Von Schwellen und ihren Hütewesen

Wege der Wandlung & Verwandeln

Manchmal entsteht der Wunsch nach passenderen Wegen: eine Frau möchte noch mehr sie selbst in ihrer tiefen Kraft sein – was tun?

Im schamanischen Mythos ereilt die Heldin ein Ruf, mit etwas Mut bricht sie auf, um jetzt dem Lied ihrer Seele zu folgen. Sie begibt sich auf eine spiralige Reise zu sich selbst, in deren Mitte die Verwandlung geschehen kann. Unterwegs trifft sie auf Wendepunkte, Grenzen, die überschritten werden und Schwellenhüter/innen, die sie nur unter bestimmten Bedingungen passieren lassen. Sie braucht eine veränderte Wahrnehmung, damit die sich verwandeln kann.

Wandelwege sind Einweihungswege. Diejenigen, die sie begehen, lösen energieraubende Verhaftungen und holen verlorene Kräfte ins Leben. Die Verwandlung geschieht über die Ermächtigung. Etwas Neues wird geboren und erzeugt Resonanz. Die Schwellen und Grenzen werden von „Hütewesen“ bewacht. Sie stellen entweder Fragen, Rätsel, Aufgaben, Prüfungen, bevor sie den Weg freigeben. Manchmal möchten sie auch etwas haben, bevor es weitergehen kann. Diesen Schwellen, ihren Hütern (das sind Anteile der Gesamtpersönlichkeit) und was es dort braucht, um weitergehen zu können auf dem Weg der Wandlung, wollen wir uns widmen.

Wir beschäftigen uns mit folgenden Fragen: Wie lautet der Ruf nach Veränderung in mir? Was will verwandelt werden? Was muss gehen, damit Raum entsteht? Welche Ungewissheiten, Unsicherheiten gehen damit einher? Welche Kraft ging verloren und braucht eine Ermächtigung? Welche Grenzen und Schwellen gibt es auf meinem Weg? Welche Schwellenhüter und Hüterinnen bewachen sie – in welcher Gestalt zeigen sie sich in mir und wie kann ich mit ihnen verhandeln? Welche Schätze gibt es zu heben? Welche neuen Wege ergeben sich daraus?

Hilfsmittel: Orakel, intuitive Körper-und Bewegungsarbeit, schamanische Reisen, systemisch-dynamisches Rollenspiel, Wandlungsritual

Leiterin: Ulla Janascheck

Termin: Samstag, 7. November 2020, 10-18 Uhr

Ort: Arkuna-Zentrum in Stuttgart, Reinsburgstr. 194

88 Eurakel

Anmeldung erforderlich, Kurs Nr. 10

Kommentare sind geschlossen