Die Magie der Weisen Frauen

VogelgöttinEinführung in die spirituelle Tradition der Frauen Europas

Kraftvoll – wild – weise ist dieser Weg, der die Heiligkeit der Erde und alles Lebendige ehrt.

In dieser Spiritualität stehen Göttinnen im Mittelpunkt. Vor allem die Göttin, die durch jede von uns verwirklicht werden will. Sie regt die Möglichkeit an, mit sich selbst, der Erde und der Welt in Einklang zu kommen und bekräftigt uns, uns liebend und streitend für das Leben auf allen Ebenen einzusetzen.

Sie fordert verbindliches Engagement für die eigene Entwicklung und die Entwicklung der Welt.

Es ist eine Weltanschauung, die uns stärkt, unser Schicksal in die eigenen Hände zu nehmen und ein Leben in Kraft und Schönheit und bedingungsloser Selbstliebe zu leben.

Wir vermitteln die Tradition der Weisen Frauen in aufeinander aufbauenden Gruppenangeboten.

Die Themen dieser ersten Gruppe sind unter anderem:

Das verborgene Bild der Göttin in uns selbst; Mondin-Zauber; Jahreskreisfeste; die magischen Elemente; Ritual und vieles andere mehr. Zu jedem dieser Themenkreise zeigen wir alte und neue Zeremonien und Rituale, Übungen, vermitteln Wissen, Geschichte und Geschichten, Mythen.

Für manche Frauen ist der Weg der Weisen Frauen ein Weg nach Hause, zu sich selbst und zur persönlichen spirituellen Heimat.

Die vermittelten Fertigkeiten dieses Kurses ermöglichen es, eine eigenständige Ritualgruppe zu gründen.

Die Lehrerinnen der Tradition der Weisen Frauen

Wir sind langjährige Gefährtinnen und Lehrende auf dem Weg der Tradition der Weisen Frauen Europas. Wir erleben die Natur als beseelt und als Quelle des Lebens und der Inspiration.

Wir schätzen alles, was unsere Kraft von innen und unsere bedingungslose Selbstliebe stärkt, was uns lebendig und weise macht. Wir pflegen eine erdverbundene spirituelle Tradition, entsprungen aus der Kultur und den Gebräuchen des urkeltischen und alpinen Lebensraums. Wir alle, die hier leben und die Erde ehren und schützen, sind die Eingeborenen, die „Natives“ dieser Tradition.

Eine lebendige Beziehung zwischen uns Menschen und der nicht-sichtbaren Wirklichkeit, zwischen uns Menschen und der natürlichen Welt, die Ehre des mütterlichen Prinzips, die Kultivierung der Beziehungen zwischen Männern und Frauen, zwischen der/dem Einzelnen und der Gesellschaft, die Sorge für das Schwache, und die Gleichwertigkeit aller Menschen sind unsere heiligen Werte.

Wir alle haben selbst über Jahre die entsprechende Ausbildung durchlaufen und sind in dieser Tradition auch initiiert. Die Kursarbeit geschieht entsprechend unserem spirituellen Selbstverständnis ehrenamtlich, was bedeutet, dass wir zum Brot- erwerb in einem Beruf oder im Ruhestand stehen. Unsere beruflichen Hintergründe liegen im psychosozialen Feld, in Heilberufen, andere von uns sind selbständig oder arbeiten im Management.

Wir verstehen uns als ein lernendes Team, das einem Wandel der Verhältnisse und des Bewusstseins zutiefst verpflichtet ist. Aus dem Teamgedanken heraus werden die meisten der Kurse auch zu zweit oder zu dritt gegeben.

Zum Team der Referentinnen gehören in der Reihenfolge der zeitlichen Zugehörigkeit folgende Frauen: Avesta, Lunara, Anut, Circe, Rhiannon, Artemis-Epona, Kallisto, Arkanda, Dancing Flame, Bridgid, Kalunka-Sourisia, Maluna, Ara, Hekate, Merliana, Nerthus, AnaNut und Wunja.

Die neuen Gruppen beginnen im Herbst.

Kommentare sind geschlossen